Hausapotheke – was ist zu beachten?

Hausapotheke

Nahezu 80% der Deutschen verfügen laut einer Umfrage der Apotheken Umschau daheim über eine eigene Hausapotheke. Allerdings überprüft davon leider nur etwa ein Drittel den Inhalt dieser auch regelmäßig. Unser Tipp: Du solltest mindestens einmal pro Jahr alle Medikamente und Verbandmaterialien Deiner Hausapotheke sorgfältig kontrollieren und gegebenenfalls auffüllen bzw abgelaufene Arzneimittel wegwerfen und durch neue ersetzen.

Was gehört grundsätzlich in jede Hausapotheke?

– Schmerz- und Erkältungsmittel (ggf. auch für Kinder)
– Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden aller Art
– Wunddesinfektionsmittel und Heilsalbe
– sterile Kompressen und Mullbinden
– Ein Zettel mit Rufnummern für den Notfall
– Pflaster in verschiedenen Größen
– eine Erste-Hilfe-Anleitung

Und was am besten sonst noch?

– Mittel gegen Mückenstiche und Sonnenbrand
– Salbe oder Gel gegen Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen
– Verbandpäcken und Brandwundenpäckchen
– Heftpflaster, Verbandklammern, Sicherheitsnadeln
– Wasserdichter Fixierverband
– Sprühpflaster
– Verbandwatte
– Splitterpinzette und Verbandschere
– Fieberthermomether
– Einweghandschuhe
– eine Zeckenzange

Bewahre Deine Medikamente bitte unbedingt in der jeweiligen Originalverpackung inklusive des zugehörigen Beipackzettels auf. So hast Du zu jeder Zeit alle wichtigen Infos zu den Arzneien griffbereit und schließt Verwechslungen aus. Schließlich könnten diese verhehrende Auswirkungen haben!

WICHTIG: regelmäßig ausmisten!

Überprüfe Deine Hausapotheke unbedingt wenigstens einmal pro Jahr und entsorge alle alten Medikamente SOFORT. Schließlich könnte sonst jemand in Deinem Haushalt versehentlich ein Präparat nutzen, was bereits abgelaufen und nicht mehr wirkungsvoll zu nutzen ist. Außerdem kann die Anwendung solcher Arzneimitteln natürlich auch gesundheitsgefährdend sein.

Wohin mit der Hausapotheke?

Eine Hausapotheke sollte am besten einen trockenen, dunklen und kühlen Platz erhalten. Viele hängen ihren Apothekenschrank ins Badezimmer. Das solltest Du nicht tun, denn hier ist es einfach zu feucht. Im besten Fall kindgerecht zum Beispiel in Deinem Schlafzimmer, dem Flur oder in der Abstellkammer stabil und abschließbar an der Wand anbringen. Auch bei der Hausapotheke spielt Ordnung eine große Rolle. Am besten alle Medikamente, Pflaster usw. immer am selben Platz lagern, damit niemand in der Not daneben greift.

Und wenn mal etwas in der Hausapotheke fehlt?

Besser umgehend auffüllen! Entweder erledigst Du das in der Apotheke bei Dir um die Ecke oder in einer der vielen seriösen Online-Apotheken. Und am Wochenende oder an Feiertagen steht Dir zusätzlich im Fall des Falles ein Apotheken-Notdienst zur Verfügung. Weitere Infos findest du hier.

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

 

Facebook Kommentare

Kommentare

07. Juli 2015 von Matthias
Kategorien: Gesundheit Allgemein | Schlagwörter: , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hat es Dir bei uns gefallen?
Dann empfiehl uns bitte weiter.